Jeans-Sewalong

Beim Jeans-Sewalong von Metternich möchte ich gern meine Erfahrungen und pattern hacks einbringen. Ich habe aus Umzugs-Pack-Gründen nicht bei den vorigen Linkups teilgenommen, denke aber, ich habe hier viel Anschauungs- und Inspirationsmaterial für Interessierte.

Meine erste Erwachsenen-Jeans war eine Jedediah, dicht gefolgt von einer Ginger aus dünnem Stretch-Jeans, bei der ich das Bein begradigt habe.

Danach habe ich eine flared-Version aus Babycord genäht, dann eine bootcut aus festem Jeans ohne Elasthan.

Seit Juni (Beginn des Sewalong) sind eine Giraffen-Ginger (leicht karottig) und zwei schwarze Ginger (gerades Bein) entstanden.

Im jeweiligen Beitrag (klick aufs fette Wort) sind meine Erfahrungen und Änderungen an den Schnitten besprochen. Ich würde bei der nächsten Ginger die Taschen hinten noch etwas höher setzen, ansonsten bin ich mit meiner Sattel- und Bund-enger-Masche ganz gut gefahren und kann die Jeans sogar ohne Gürtel tragen.

Categories: Genäht

1 comment

  • Jule

    Wow, wie viele Hosen 🙂 Da muss ich mich mal in Ruhe durchlesen und mir alle Tipps und Änderungen anschauen. Denn in der Hinsicht stecke ich noch in den Kinderschuhen, kann aber bestimmt ein paar Tipps gebrauchen, damit es demnächst bei mir noch besser sitzt.
    Liebe Grüße und weiter so!
    Jule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.