Rotkäppchen-Shirt und Unterhose

Aus dem Bio-Lillestoff-Jersey mit 5% Elasthan und dem tollen „Rotkäppchen“-Design von susalabim habe ich mir nach dem bewährten boob-Kopie-Schnitt ein Langarmshirt genäht. Im Bauchbereich habe ich zum ersten Mal ein paar Falten gelegt, nachdem ich das Vorderteil entsprechend verlängert habe, sie sind so gearbeitet, dass es von oben keine „Taschen“ gibt. Die Falten sind auf der Nahtzugabe mit Geradstich fixiert, bevor ich das Shirt an der Overlock zusammengenäht habe.

Aus den Resten konnte ich mir wieder eine Bequem-Unterhose nähen, mangels passendem Wäschegummi habe ich einen Tunnel mit breitem Gummi für den oberen Abschluss verwendet, der Gummiring ist entspannt ca. 80 cm lang.

Da aufgrund des Weltfrauentags heute sowieso „rote Käppchen“ angesagt sind, musste ich es gleich eintragen… Heute mit einer Kaufhose, ansonsten bin ich meist zu 90% in meinen Gingerhosen (Fuchs oder schwarz oder…) unterwegs…

Seit meine Coverlock zum Kundendienst mit Motortausch wegen Gestank war, klappen auch die Covernähte viel besser als gewohnt, ich musste keine Schlaufen fangen und sichern! Jetzt denke ich schon darüber anch, mal „verkehrtherum“ zu covern und das Ganze als Zierelement zu nutzen…

Mit dem Bloggen bin ich total hinterher, wie ich meinen #Pussyhat (hier der Link zum Pussyhat-Project) gestrickt habe, kann ich drum nur in spartanischer Form verlinken-wohl aber den MeMadeMittwoch, bei dem es am heutigen Weltfrauentag viele Damen mit ähnlicher Kopfbedeckung zu selbstgenähter Kleidung zu bewundern gibt.

Verlinkt: ich näh bio, selbermachen macht glücklich, MeMadeMittwoch, pamelopee, Meertje

Categories: Genäht

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.