Westwood-Bodykleid

Der Vivienne Westwood Sewalong hinterlässt Spuren 😉

Ich gehe gedanklich ganz anders an die Planung von Kleidungsstücken…

Die erste Weihnachtsfeier/Jahresfeier der Saison stand an und ich wollte das gestreifte, drapierte Kleid zur Premiere ausführen. Da die Familie mitkommt, habe ich allerlei selbst genähtes in die Koffer gepackt: Sternenjeans und Fischepulli, das Pony-Kleid und für die Jüngste wollte ich irgendwie ungern die Zwergen-Verpackung nehmen (ins Oberteil reinfummeln geht gar nicht gut und führt zu Tränen).

Also habe ich beschlossen, aus den Resten des gestreiften bio-Sweats, der nach dem Streifenkleid, dem drapierten Rock und dem Knotenrock noch übrig war, ein Bodykleid im Partnerlook/Tarnfarbe zu nähen. Dazu habe ich den Regenbogenbody mit amerikanischem Ausschnitt in Gr. 74 verwendet, die unteren Laschen aber für den Stoffwindelpo wieder um 2 Größen verlängert. Die Ärmel sind genau wie beim „großen“ Kleid nicht im selben Fadenlauf.

Damit die KAM Snaps nicht ausreisen (ich bin ja lernfähig – mehr als leidensfähig), habe ich ein Baumwollband mit eingefasst. Ein willkürlicher, asymmetrischer Stoffrest wurde versäubert, zum Kreis geschlossen, gesäumt und dann einfach mit Dreifach-Elastikstich an den Body genäht (kopfüber, fällt über die Naht). Davon ab, dass es gar nicht anders machbar gewesen wäre, habe ich auch hier nur einen Ärmel im Fadenlauf zugeschnitten, der Andere ist etwas verdreht.

Schnitt: Regenbogen Body von Schnabelina, modifiziert für Stoffwindelpopos, lillestoff GOTS Elastik-Sweat

Schnabelinas Designbeispiele, Meitlisache, ich näh bio, Meertje, Handmade on Tuesday, creadienstag, Dienstagsdinge, kiddikram

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.