Seidenbluse Paisley

Nachdem der Baumwollstoff der letzten leichten Bluse nicht denselben schönen Fall wie das Original hatte, habe ich mich auf die Suche nach Seide gemacht. Gar nicht so einfach!

Ich habe mich dann für vorgefertigte Coupons (eigentlich zum Herstellen von Halstüchern) entschieden.

Leider passte der Schnitt gerade so nicht im diagonalen Fadenverlauf darauf  – jetzt hoffe ich, dass es nicht zu sehr nach „Halstuch“ aussieht getragen. Das Zuschneiden und Nähen war eine mühselige Sache – die Seide ist dergestaltig rutschig. Selbst beim 2-Faden-Rollsaum hatte ich immer wieder Probleme, weil der Stoff zwischen Messer und Nadel nach links gerutscht ist, das wurde besser, als ich das Messer vom Normalzustand weg gestellt habe und mehr „Überstand“ ließ.

Die Schulternähte habe ich mit Framilon versehen, die Belege wieder innen mit Vlieseline verstärkt. Die Ärmel- und Seitennähte habe ich mit dünnen Streifen wasserlöslichem Vlies hinterlegt, damit es nicht ungewollt zu „Raffungen“ kam. den vorderen Ausschnitt habe ich mit der „Kräusel-Funktion“ der Overlock gemacht – ging gut!

Nun ja – das Werk ist vollendet, ich bin gespannt,wie es sich trägt – die Farben zumindest finde ich klasse. Verlinken werde ich diesmal bei den MontagsMachern über Stoffbreite. Ursprünglich ins Leben gerufen wurden diese zur Vernetzung von Quilterinnen – es darf aber alles aus Stoff teilnehmen. Die Links zu meinem blauen und dem grünen Quilt ergänze ich hier für alle Interessierten.

Categories: Genäht

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.