Kasperltheater grün

Schon seit Jahren möchte ich ein Kasperltheater machen – es scheiterte immer an meinem gedanklichen Perfektionismus, was die Wandelbarkeit und Funktionalität angeht. Nachdem ich dann vor kurzem eine große grüne einzelne Polyirgendwas-Gardine geschenkt bekam, habe ich mich endlich drangemacht. Ein großes Stück oben abgeschnitten und halbiert ergab die Vorhänge, was ich aus dem Szenenfenster ausgeschnitten habe, konnte ich als Tunnel auf der Rückseite und zum Halt der Vorhangsstange außen restlos wieder verwerten.

Mit einem Klettband kann man Kulissen tauschen, die Vorhänge lassen sich mittels Schnüren und Stoppern oder/und an den Vorhangssschinen-Stangen auf- und zuziehen. In den rückwärtigen Tunneln befindet sich das Untergestell einer 50er-Stehlampe zur Stamilisierung des Szenenbildes. Das Ganze ist also ein super upcycling-Projekt!

 

Schnitt: selbst ausgedacht

Stoff: geschenkte ausgediente Gardine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.