Adventskalender-Dorf 3 und 4

Im September habe ich mich dran gemacht, weitere Adventskalender  (nach denen aus 2012 und 2014) zu nähen. Die auf Filz gestickten Zahlen habe ich via dawanda bekommen, die Stoffe über Patchworkshops. Leider war vom geerbten Leinen der Urgroßmutter nicht mehr genug übrig, ich habe diesmal „neues“ (Reste von Hilco) verwendet. Die „Füllung“ besteht aus einem Rest Baumwollvlies, den ich für die zweite Patchworkdecke gekauft hatte.

Zunächst habe ich alle „Hauser“ zugeschnitten und rundum mit der Overlock versäubert, dann oben umgeschlagen, die Zierbänder angebracht und anschließend mit den Zahlen, Fenstern und Türen verziert. Dabei gibt es keine Kombination zweimal. Fünf verschiedene Knöpfe halten die Laschen, an denen man die Kalender dann aufhängen kann. Dann habe ich Dächer und Häuser grob gesteckt und mich von oben nach unten immer erst die Dächer, dann die Häuser vorgearbeitet. Beim einen kalender habe ich mich noch gewundert, wie viel Platz durch umgeklappte Nahtzugaben doch entstanden ist – bis ich dann das eine fehlende Haus plus Dach auf dem Boden gefunden habe… Ist jetzt reingequetscht und fällt außer mir vermutlich auch niemandem auf.

Zusätzlich habe ich nochmal ein paar Nadelbaum-Anhänger gemacht. Die alten Kalender habe ich noch von Hand mit Namen bestickt, ebenso die neuen. Da ich nichts vorgezeichnet habe, wurde der Text etwas krumm und schief – aber ich glaube die Empfänger stört das nicht.

 

 

Schnitt/Größe/Anordnung kommt spontan und ohne Anleitung – „selbst erfunden“. Hintergrund-Leinen von Hilco, Wattierung Baumwollvlies, Bänder/Stoffreste aus Bestand, Stoffe teils Bestand, teils neu bestellt.

Categories: Genäht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.