Handgestrickte Loops

Ich bin kein großer Strickfreund, meine bisherigen Werke kann man an einer Hand abzählen-irgendwie dauert mir das zulange. Durch den Wunsch von Kind 1, sich selbst einen Schal stricken zu wollen, war ich jetzt gezwungen, das Hand- bzw. Armstricken zu lernen. Man schlägt die Maschen auf derm einen Arm an, hält den Knäuelfaden mit der jeweiligen Hand fest und übernimmt die daraus entstehende Masche auf den anderen Arm oder die dortige Hand. Im Fall des Loops haben wir 10 Maschen „breit“ gestrickt. Am Schluss wird abgekettet und dann die beiden Enden mit dem Restfaden zusammengenäht. Auch Kind 1 war schnell und hat es sehr gut verstanden (vor allem, dass regelmäßiges Maschen zählen gegen weites zurückstricken und reparieren hilft). Mittlerweile haben wir gemeinsam mit der (Ur-)Oma gestrickt und werden mit den Loops hoffentlich einigen Leuten eine Weihnachtsfreude bereiten können.

Verlinkt: Meertje, pamelopee, Rums, kiddikram

Categories: Handarbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.